Checkpoint Ho Chi Minh City

Wir wollten diesen Beitrag eigentlich direkt am Flughafen in Ho Chi Minh Stadt hochladen, aber das Internet hat gestreikt und in Sydney haben wir erst jetzt dauerhaften Zugang zum Internet bekommen. Also entschuldigt die Verspätung.

Checkpoint Ho Chi Minh City am 27.11.2014 um 7 Uhr Ortszeit erreicht (UTC+7)

Nach einem sich sehr in die Länge ziehenden Flug von Frankfurt nach Ho Chi Minh City mit kontinuierlichem  5-Minuten-Wechsel zwischen arktischen Minusgraden und Wüstenhitze sind wir bei kuscheligen 26°C und gefühlten 100% Luftfeuchtigkeit aus dem Flieger gepurzelt. Das Positivste, das man über den Flug sagen kann, ist, dass das Essen gut war. Ansonsten gab es ein mehr schlecht als recht arbeitendes Entertainmentsystem (alle interessanten Spielfilme waren zufällig gerade „not available“) und die erwähnten Probleme mit der Klimaanlage. Das Personal war allerdings super und der Pilot landete butterweich.  Über Platzmangel konnten wir uns ebenfalls nicht beschweren, vor allem nachdem  uns der ausgesprochen nette Mitarbeiter am Check-In-Schalter einen strategisch günstigen Platz besorgt hat. 2 Personen auf 3 Plätzen – das macht sich gut 😉

Der Flughafen Tan Son Nhat ist recht überschaubar (heißt: man kann ihn auch als besonders langen Flur bezeichnen) und wir fanden ihn quasi verlassen vor. Schon beim Überqueren des Rollfeldes mit dem Transferbus wird deutlich, dass die hiesige Organisation nichts mit der Deutschen gemein hat. Aber die oberste Regel lautet offensichtlich: Flugzeuge haben Vorfahrt!

Die Sicherheitskontrolle für Transferreisende wird ähnlich streng gehandhabt wie in Spanien. Das heißt: der nervig piepsende rechteckige Kasten den die Passagiere durchqueren müssen, dient nur der Dekoration. Faszinierend dabei ist auch, dass der Kasten bei Mia in Frankfurt rot gesehen hat und daraufhin eine 5 minütige Filzung erfolgte. Der Kasten hier hat keinen Mucks gemacht 😀

Nach einem kurzen Orientierungslauf im Transferbereich tauschten wir erstmal Geld und kauften etwas zum Trinken. Jetzt eine kurze Rechenaufgabe. Es sind 5$ zu bezahlen. Ich reiche der Kassiererin 20$ und bekomme 17$ und 10000 vietnamesische Dong zurück. Die logische Schlussfolgerung lautet: 10.000 Dong = -2$.

Den Rest unserer 13 Stunden Aufenthalt verbringen wir nun mit Essen, Schlafen und wie ihr seht Blog schreiben.

Frage des Tages: Wie hört sich wohl Deutsch für Vietnamesen an?

Advertisements

4 Gedanken zu “Checkpoint Ho Chi Minh City

  1. Super !!! Ich habe auch eine kleine Rechenaufgabe ! Der Abflug in Frankfurt war am 26.11.14 um 13.55 Uhr Ortszeit, der Flug ging 12 Stunden Richtung Osten…. und ist am 26.11.14 gegen 7.00 Uhr Ortszeit gelandet?

    Gefällt mir

  2. Super, dass ihr jetzt nach so viel Vorfreude endlich angekommen seid. 🙂
    Nebenbei das mit dem Metalldetektor muss nicht viel heißen, die haben so einen blöden random Schalter drin der selbst bei Leuten pieps die eigentlich keinerlei Metall an sich haben… Das durfte ich auch schon selbst testen 🙂 … Oder es ist der Name 😀

    Euch viel Spaß und lasst mehr von euch hören 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s